Mit dem Dichter auf Trüffeljagd im „Gelobten Land“

Ernst Meister und der Süden

Die Mittelmeer-Aufenthalte Ernst Meisters sind Thema des Online-Literaturkonzertes „ Ernst Meister und der Süden“:

Peter Pietzsch liest aus den Provence-Erinnerungen Hellmut Kohlleppels, die Ernst Meister von ganz ungewohnten Seiten zeigen.

Peter Schütze liest ibizenker und provenzalische Gedichte aus „Pythiusa“ und aus dem „Südland“. Regina Meister steuert erstmals die Erinnerung an eine Trüffeljagd mit ihrem Dichtervater bei.

Der Pianist und Komponist Berthold Matschat paraphrasiert die Rezitation am Flügel mit Eigenkompositionen, die er eigens für diese Veranstaltung geschrieben hat.

Reinhard Gundlach schrieb die Werkseinführungen und beleuchtet den biographischen Hintergrund.

Viele unveröffentlichte Fotografien ergänzen das Literaturkonzert .

Das Literaturkonzert wurde am 10. Mai im Auditorium des ESM ohne Publikum aufgezeichnet.

 

Ernst Meister reiste leidenschaftlich gern. Bevorzugt gen Süden. Nach Italien, Spanien, Südfrankreich, Ibiza.

Den Herbst 1957 verbrachte er gemeinsam mit seiner Frau Else erstmals auf Ibiza, die er – nach einem antiken Namen – „Pythiusa“ nannte, da er „ungern nach einer Insel namens Ibiza fuhr, weil sich dieser Name bereits mit der Touristik“ verbinde. Dort entstand – tagsüber unter strahlendem Mittelmeerhimmel, abends bei Petroleumlicht – der Gedichtzyklus „Pythiusa“, der einige der naturnahesten Gedichte Meisters enthält.

1960 kehrte Meister auf die Insel zurück und wandelte auf außerehelichen Pfaden. Frucht der Liason mit einer Malerin war der schöne lebenszugewandte Gedichtzyklus „ Jenseits von Jenseits“. Für diesen Zyklus wurde er 1962 mit dem hochdotierten Hagener Kunstpreis geehrt.

Zwischen 1963 und 1978 war Ernst Meister regelmäßig Sommergast seines engen Freundes Hellmut Kohlleppel, der unweit des Mont Ventoux im provenzalischen Weinort Seguret eine Ferienwohnung besaß. Dort entstanden nicht nur Gedichte, sondern auch eine große Anzahl von farbigen Kreidezeichnungen. In der provenzalischen Vaucluse war Meister gelöst und

lebensfreudig. Er nannte die Vauccluse sein „ Gelobtes Land“. Es ging bukolisch zu.

Als zweiteilige Online-Veranstaltung wird „ Ernst Meister und der Süden“ am 17. Mai um 19:00 Uhr zunächst auf dem YouTube-Kanal vom literaturland westfalen veröffentlicht. Auch auf dem Kanal der Stadt Hagen wird sie zu sehen sein.

Veranstaltungen:

Wir arbeiten am ersten Jahrbuch der NEMG – das vielleicht sogar noch in diesem Jahr erscheint! Wenn das klappt, werden wir sicher ein kleines, feines Event dazu machen – und Sie einladen, wenn Sie uns Ihre E-Mail senden, Stichwort „Newsletter“ reicht.

Wird geladen
×